Österreich Für Investoren & Trader in Österreich Regulierte Online Broker im Test

    Börse Live Erfahrungen & Test

    Bild des Autor


    Letzte Aktualisierung: 2019

    Börse Live

    Über boerse-live.at

    boerse-live.at ist ein Angebot der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich Aktiengesellschaft, die ihren Sitz in Linz hat. Die Plattform vereint nicht nur aktuelle Börsendaten und Nachrichten, sondern bietet den Investoren auch die Möglichkeit, online ein Depot zu eröffnen und die einzelnen Finanzinstrumente zu handeln. Angeboten werden neben Aktien auch Zertifikate oder Optionsscheine sowie Fonds und Anleihen im börslichen und außerbörslichen Handel.

    Trading-Angebot

    Das Angebot von boerse-live.at umfasst zahlreiche Finanzinstrumente, wenngleich Aktien, Zertifikate und Optionsscheine im Fokus stehen. Um überhaupt mit der Handelsaktivitäten beginnen zu können, wird eine Depoteröffnung erforderlich. Gehandelt wird an zahlreichen Börsenplätzen weltweit. In Europa gehören die Börsen in Wien, Frankfurt, Budapest, London, Lissabon, Mailand, Paris, Prag oder Berlin zu den wichtigen Trading-Plätzen für die Investoren. Auch amerikanischen Börsen können die Anleger aktiv werden:

    • NYSE,
    • Nasdaq,
    • Amex,
    • Nasdaq OTC.

    Hinzu kommen die vielen Börsenplätze in Asien (Hongkong, Singapur und Tokio) sowie die Börse in Sydney. Um mit dem Investment zu beginnen, können die Trader ganz gezielt nach geeigneten Wertpapieren suchen. Dazu stellt boerse-live.at ein eigenes Tool zur Verfügung. Die Trader können nach Land (Halle, Deutschland, Österreich, Europa oder Nordamerika) sowie Index, Brunch oder Marktkapitalisierung auswählen. Damit lassen sich gezielt die Wertpapiere für die Umsetzung der eigenen Handelsstrategie finden. Zur Auswahl stehen zahlreiche Indizes, die beispielsweise ATX oder DAX Einzelwerte sowie TecDAX TopFlop und viele mehr.

    Großes Fonds-Angebot

    Das Investment in Fonds ist bei dem Broker auf verschiedene Weise möglich. Trader können in eine großzügige Auswahl renommierter globaler Investmentfonds ihr Geld anlegen und damit kontinuierlich am Vermögensaufbau arbeiten. Insgesamt gibt es über 7.000 Investmentfonds verschiedener Anbieter. Trader können unterscheiden aus zahlreichen Fondskategorien:

    • Aktien Regionen und Länder,
    • Aktien Branchen und Themen,
    • Immobilien,
    • Anleihen,
    • Mischfonds

    Für die bessere Auswahl lassen sich auch die entsprechenden Unterkategorien wählen, um noch schneller die Entscheidung für geeignete Fonds treffen zu können. Eine weitere Möglichkeit besteht im sogenannten Fondssparen. Dadurch können die Anleger ganz gezielt ab 50 Euro monatlich flexible ohne Bindungsfrist am Vermögensaufbau arbeiten und aus verschiedenen Fonds wählen.

    Anleihen, Zertifikate und Optionsscheine handeln

    Zur Auswahl stehen auch ausgewählte Anleihen, wie beispielsweise EURIBOR 3M oder Bund Future. Gemessen an den Wertpapieren ist ihre Auswahl jedoch deutlich geringer. Für eine bessere Diversifizierung des Portfolios werden auch zahlreiche Zertifikate und Optionsscheine angeboten. Wer möchte, kann gezielt auf die Suche nach geeigneten Zertifikaten gehen und dabei aus verschiedenen Arten wählen: Bonus-Zertifikat, Aktienanleihen, Discount-Zertifikat, Garantie-Zertifikat, Index-Zertifikat oder Turbo-Zertifikat.

    Investment in Währungen und Rohstoffe

    Die Trader können ebenfalls in Währungen und Rohstoffe investieren, wobei der Fokus auf den Majors liegt. Das Investment in Rohstoffe ist ebenfalls auf ausgewählte Finanzinstrumente möglich: Gold, Silber, Palladium, Platinum und Brent Rohöl.

    Trading-Kosten in der Übersicht

    Die Trading-Gebühren beim außerbörslichen Handel setzen sich wie folgt zusammen:

    • Fixpreis von 9,95 Euro/Auftrag für alle Kauf- und Verkaufsaufträge unabhängig von der Auftragsgröße, wenn Abwicklung über Raiffeisen Centrobank erfolgt.

    Nutzen die Trader andere Handelspartner, gibt es die Basisspesen und Gebühren nach Auftragsgröße. Die Basisspesen betragen beispielsweise für jeden Kauf und Verkauf fix 13,95 Euro /Auftrag. Hinzu kommen die Gebühren in Abhängigkeit der Auftragsgröße:

    • bis 20.000 Euro: 0,195 Prozent vom Kurswert,
    • bis 35.000 Euro: 0,175 Prozent vom Kurswert,
    • bis 50.000 Euro: 0,155 Prozent vom Kurswert,
    • ab 50.000,01 Euro: 0,145 Prozent vom Kurswert.

    Die Handelskosten für den Wertpapierhandel können noch einmal deutlich variieren, denn es kommen die Kosten der Börsenplätze hinzu. Dabei werden die Gebühren immer prozentual vom Kurswert berechnet. Wer beispielsweise an der Frankfurt Xetra handelt, zahlt 0,10 Prozent (mindestens 4,00 Euro). Die weiteren Kosten gestalten sich wie folgt:

    • Deutschland Parkett: 0,20 Prozent (mindestens 5,50 Euro),
    • USA: 0,25 Prozent (mindestens 20 USD),
    • Börsen Euro-Länder (z. B Italien, Frankreich): 0,30 Prozent (mindestens 25 Euro),
    • Börsen Nicht-Euro-Länder und Schweiz (z. B. Schweden, GB): 0,30 Prozent (mindestens ca. 25 Euro),
    • Börsen Mittel- und Südost-Europa ohne Euro (zB Ungarn, Tschechien): 0, 30 Prozent (mindestens ca. 50 Euro),
    • westliche Börsen (zum Beispiel Kanada, Australien, Japan): 0,50 Prozent (mindestens ca. 50 Euro).

    Auch die Kosten für den Handel der Anleihen variieren mit Mindestspesen behaftet. In Deutschland betragen die Gebühren mindestens 0,075 Prozent (mindestens 5,50 Euro). Wer in allein in Luxemburg handelt, zahlt 0,250 Prozent bei Gegenwert bis fünf und 20.000 Euro oder 0,125 Prozent beim Gegenwert ab 25.000,01 Euro. Anleihen Amsterdam haben Gebühren in Höhe von 0,300 Prozent (mindestens 30 Euro) und in Zürich fix CHF 80,00 + fremde Gebühren. Anleihen in New York werden mit 0,50 Prozent beim Gegenwert bis 50.000 USD und mit 0,10 Prozent bei einem Gegenwert ab 50.000,01 USD gehandelt.

    Zusatzkosten für Echtzeitkurse

    boerse-live.at stellt seinen Anlegern nicht in jedem Fall kostenlose Echtzeitkurse zur Verfügung. Allerdings sind aktuelle Daten Grundlagen für die Anlegerentscheidung besonders wichtig, vor allem ohne zeitliche Verzögerung von 15 Minuten oder mehr. Deshalb haben die Trader die Möglichkeit, die Echtzeitkurse in verschiedenen Paketen zu erwerben. Wer das Paket Wien ohne MT wählt, zahlt beispielsweise 4,00 Euro; das Paket Wien mit MT kostet 5,00 Euro. Die Echtzeitkurse für Regionalbörsen in Deutschland ohne MT Kosten im Paket 5,00 Euro, wobei in diesem Paket nur die Börsen in München, Berlin-Bremen, Düsseldorf, Hamburg-Hannover enthalten sind. Für Frankfurt gibt es extra Paketpreis ohne MT in Höhe von 17,00 Euro und inklusive MT mit 22,00 Euro. Wer die Echtzeitkurse als Gesamtangebot ohne MT nutzen möchte, kann den Paketpreis von 21,00 Euro als Vorteilspreis nutzen und inklusive MT für 27,00 Euro erwerben.

    Aktuelle Marktnachrichten und Unternehmen warten kostenlos

    Der Broker bietet seine Kunden nicht nur zahlreiche Finanzinstrumente, sondern auch viele Zusatzinformationen. So können sich die Trader beispielsweise wichtige Unternehmen Termin oder den Börsen-Kalender anzeigen lassen. Kostenlos stehen auch mal Kommentare zu verschiedenen Finanzinstrumenten durch die Trading-Profis zur Verfügung. Wer sich für die Firmenanalysen der Unternehmen interessiert, findet in den Kategorien ebenfalls wichtige Kennzahlen zu den Aktiengesellschaften, um beispielsweise die aktuelle Performance besser einstufen und dadurch umsichtigere Investmententscheidungen treffen zu können.

    Trading-Wissen kostenfrei

    boerse-live.at bietet seinen Anlegern auch Wissenswertes zu den Grundbegriffen, wie beispielsweise dem Handel der Wertpapiere, Anleihen oder Fonds. Trader erfahren beispielsweise, wie Aktien gehandelt werden und welche Investitionsmöglichkeiten es gibt. Hinzu kommen Ausführungen zur Psychologie der Märkte oder verschiedenen Anlagegrundsätzen und Einflussfaktoren für die Märkte (unter anderem beim Devisenhandel). Um diese Informationen nutzen zu können, benötigen die Anleger aber nicht zwangsläufig das Depot, sondern können auch ohne Investment ihr Wissen vertiefen und später mit eigenem Kapital investieren. Ein Demokonto, wie es beispielsweise von vielen Brokern bekannt ist, gibt es allerdings bei boerse-live.at nicht.

    Gebühren
    47%
    Handelsangebot
    59%
    Leistungen
    61%
    Service
    62%
    Bewertung
    3,6
    Note: Gut
    Konnten Sie bereits Erfahrungen mit Börse Live sammeln? Wir würden uns freuen, mit Ihnen in den Kommentaren darüber zu diskutieren!

    Diesen Artikel bewerten:

    No ratings yet.
    Sebastian Neumer
    Sebastian Neumer
    Sebastian ist einer der beiden Gründer von onlinebrokeroesterreich.com und seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften ging es für Sebastian für einige Jahre zu einem bekannten, europäischen Investmentunternehmen, bevor er sich entschieden hat, sein beruflich als auch privat erworbenes Wissen als Finanzjournalist und selbstständiger Anlageberater weiterzugeben.
    Mehr über Sebastian
    Close Menu