Comdirect Erfahrungen & Gebühren

Bild des Autor


Letzte Aktualisierung: 2019

Comdirect

Über Comdirect

comdirect ist nicht nur als Bank bekannt, sondern auch für seine Möglichkeiten des Wertpapierhandels. Doch wer steckt eigentlich dahinter? Die comdirect bank AG gehört mittlerweile zu den führenden Online Kreditinstituten, die es am Markt gibt. Gegründet bereits vor wenigen Jahren, hat es das Unternehmen geschafft, mittlerweile mehr als über 2,5 Millionen Kunden für sich zu gewinnen. Die Mischung aus Banking-Angebot und Wertpapieranlage sowie die unzähligen Sparmöglichkeiten kommt gut bei den Nutzern an. Seinen offiziellen Sitz hat die Aktiengesellschaft in Quickborn, wobei gegenwärtig Arno Walter, Dietmar von Blüche, Matthias Hach und Frauke Hegemann den Vorsitz begleiten. Als zuständige Aufsichtsbehörde ist die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht mit Sitz in Frankfurt am Main und die Europäische Zentralbank (ebenfalls mit Sitz in Frankfurt am Main) zuständig.

Angebot für den Wertpapierhandel

comdirect bietet zahlreiche Bankdienstleistungen sowie Anlage- und Sparmöglichkeiten. Das Investment in Wertpapiere ist einer dieser Bestandteile. Die Investoren können an zahlreichen Handelsplätzen verschiedene Wertpapierarten handeln, wobei neben den Aktien auch folgende Finanzinstrumente im Fokus stehen:

  • ETFs,
  • Anleihen,
  • Fonds

Trader haben die Möglichkeit, zahlreiche Aktien außerbörslich online mit Echtzeitkursen zu handeln oder Aktien-Neuemissionen zu zeichnen. Den inländischen Trading-Plätzen gehören auch zahlreiche ausländische Börsen zum Angebot, darunter die Börse in Sydney, Frankreich, Großbritannien, Italien, Kanada, Niederlande, Schweden, Schweiz, Spanien oder USA. Aufgrund der verschiedenen Länder unterscheiden sich auch die Handelszeiten. Durch die Zeitverschiebung können die Trader nahezu zu jeder Tageszeit in Wertpapiere investieren, denn der Handel in den USA ist beispielsweise von Montag bis Freitag ab 15:30 Uhr bis 22:00 Uhr und der Wertpapierhandel in Frankreich zwischen 9:00 Uhr bis 17:30 Uhr deutscher Zeit möglich.

Limithandel für Wertpapiere

Anleger können auch außerbörslich in Echtzeit mit dem Limithandel agieren, der für Aktien, Fonds und ETFs bei den Partnern Baader Bank, Commerzbank, Lang & Schwarz zur Verfügung steht. Der Vorteil: Es wird keine Börsengebühr oder Courtage erhoben.

Fonds-Handel

Neben den Wertpapieren gibt es bei comdirect auch den Fonds-Handel. Zur Auswahl stehen mehr als 10.000 Fonds von über 150 Gesellschaften. comdirect bietet grundsätzlich alle Fonds mit mindestens fünf und 20 Prozent Discount auf den Ausgabeaufschlag und damit deutlich günstiger als so manch anderer Broker. Wer möchte, kann auch in die über 500 sparplanfähigen Fonds investieren.

Anleihen handeln

Zur Diversifikation des Portfolios empfehlen sich auch Anleihen, wovon comdirect über 30.000 zur Verfügung stellt. Mithilfe von einem Anleihen-Selektor können die Investoren selbst nach persönlichen Kriterien ihre gewünschten Finanzinstrumente nach Laufzeit und Währung individuell auswählen. Auch bei den Zinszahlungsarten sind Investoren flexibel: fix, variabel und strukturiert.

ETFs traden

Neben den Wertpapieren, Anleihen und Fonds gehören auch ETFs zum festen Bestandteil bei comdirect. Insgesamt können die Trader aus über 1.000 ETFs und mehr als 600 sparplanfähigen ETFs auswählen.

Kosten und Gebühren bei comdirect

Damit die Investoren bei comdirect aktiv werden können, wird ein Depot benötigt. Das Basis-Depot gibt es bereits als kostenlose Variante, wobei auf die Depotführungsgebühren garantiert für drei Jahre verzichtet wird. Nach Ablauf dieser Frist kann das Depot ebenfalls kostenlos genutzt werden, wenn mindestens zwei Trades im Quartal durchgeführt werden und das Depot mit einem Girokonto genutzt wird. Ansonsten kostet das Depot bei comdirect 1,95 Euro monatlich.

Trading-Kosten variieren bei Finanzinstrumenten

Die Orderentgelte in den ersten zwölf Monaten unterscheiden sich deutlich von den Kosten danach. Das Grundentgelt beträgt 3,90 Euro und Limitänderungen oder Änderungen der Orders können kostenlos ausgeführt werden. Nach Ablauf dieser Zeit beträgt das Grundentgelt 4,90 Euro und die Orderprovision 0,25 Prozent vom Volumen. Das minimale Entgelt liegt bei 9,90 Euro und maximal werden 59,90 Euro erhoben. Wer mindestens 125 Trades pro Vorhalbjahr können die Trader einen Nachlass nutzen. Er beträgt jeweils 15 Prozent auf die anfallenden Kosten.

Zusätzliche Kosten bei Wertpapierhandel

Neben den fixen Kosten mit Wertpapieren müssen die Anleger auch mit zusätzlichen Entgelten bei den einzelnen Handelsplätzen rechnen. Wer beispielsweise über gettex, LS Exchange, Quotrix, Tradegate, Xetra handelt, hat Zusatzkosten von 0,0025 Prozent oder mindestens 2,50 Euro. An den Börsenplätzen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart sind die Entgelte mit mindestens 5,00 Euro oder 0,005 Prozent etwas höher. Die Ausführungen im Ausland können noch preisintensiver sein:

  • Grundentgelt + Orderprovision (7,90 Euro + 0,25 Prozent des Ordervolumens),
  • mindestens 12,90 Euro, maximal 62,90 Euro bis 2.000 Euro Ordervolumen

Anfallende Fremdspesen können hinzukommen.

Kosten für ETFs bzw. ETF-Sparpläne

Mit weiteren Kosten müssen die Anleger auch rechnen, wenn Sparplan Ausführungen für ETFs vorgenommen werden. Es gibt zwar keinen Ausgabeaufschlag, allerdings eine Provision von 1,5 Prozent des Volumens pro Transaktion und ETF. Kostenfrei sind allerdings gegen die Einrichtung, Anpassung, Aussetzung oder Löschung eines Sparplanes.

Zusatzleistungen: Bankgeschäfte bei comdirect abwickeln

Neben den Möglichkeiten, in Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente zu investieren, bietet comdirect noch weitere Anlage- und Sparmöglichkeiten sowie Bankprodukte. Dazu gehört natürlich auch das Girokonto, welches ebenfalls in verschiedenen Ausführungen und mit der passenden Kreditkarte angeboten wird.

Geldanlagen nutzen

comdirect bietet zahlreiche Möglichkeiten, um das zur Verfügung stehende Kapital bestmöglich zu nutzen und zu vermehren. Dafür gibt es einen Anlage-Assistent, der mit der individuellen Anlagestrategie das richtige Finanzprodukt findet und handelt. Wahlweise können die Kunden selbst aktiv werden oder einen Automatismus zur Überwachung ihrer Anlagen einsetzen. Das spart nicht nur Zeit, sondern sorgt auch für eine konsequente Umsetzung der Anlagestrategie. Das comdirect Depot lässt sich aber nicht nur für die verschiedenen Geldanlagen oder das Wertpapier Investment nutzen, sondern auch zum Vermögensaufbau mit staatlicher Förderung. Dafür gibt es im speziellen das VL-FondsDepot mit attraktiven Konditionen.

Zusätzliche comdirect-Angebote

Mithilfe vom comdirect Privatkredit lassen sich beispielsweise kleine Träume erfüllen oder kurzfristige finanzielle Engpässe überbrücken. Als Ergänzung zum Privatkredit gibt es auch die Möglichkeiten für Baufinanzierungen oder den Kredit für die Umschuldung. Als Besonderheit steht auch der Wertpapierkredit zur Verfügung. Ihn gibt es bereits ab attraktiven 3,9 Prozent jährlich mit einer individuellen Kredithöhe. Bereits ab einem Depotvolumen von 3.000 Euro können die Inhaber auf ihren Depotbestand einen Kredit aufnehmen, wobei das Depot selbst als Sicherheit dient. Ein weiterer Vorteil: Einmal beantragt, können die Kunden den Wertpapierkredit immer wieder nutzen und flexibel einsetzen.

Hinweis: Die angebotenen Finanzprodukte von comdirect sind so interessant, dass sie auch Fachmagazinen positiv aufgefallen sind. Die Leistungen wurden beispielsweise mehrfach ausgezeichnet. Euro am Sonntag bewertete comdirect beispielsweise mit „sehr gut“ in der Kategorie der Online-Broker 2019. Trotzdem eignet sich die Comdirect für Österreich aufgrund der komplizierten Steuer-Abfuhr eher nicht.

Konnten Sie bereits Erfahrungen mit der Comdirect sammeln? Wir würden uns freuen, mit Ihnen in den Kommentaren darüber zu diskutieren!

Diesen Artikel bewerten:

No ratings yet.

Quellen:

https://www.comdirect.de/

Sebastian Neumer

Sebastian Neumer

Sebastian ist seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach vielen Jahren im Sales-Bereich und simultanem Studium der Wirtschaftswissenschaften, entschied er sich, sein erworbenes Wissen als Finanzjournalist weiterzugeben.

Schreibe einen Kommentar

Hinweis:
Neue Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden in der Regel 48 Stunden nach Einreichung freigeschalten. Wir bemühen uns, jede Frage zu beantworten.

Menü schließen

Bild des Autors

Sebastian Neumer

Sebastian ist seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinen Jahren im Sales-Bereich und simultanem Studium der Wirtschaftswissenschaften, entschied er sich, sein erworbenes Wissen als Finanzjournalist weiterzugeben.