Österreich Für Investoren & Trader in Österreich Regulierte Online Broker im Test

    Consors Bank Erfahrungen & Test

    Bild des Autor


    Letzte Aktualisierung: 2019

    Consors Bank

    Über die Consorsbank

    Für alle interessierten Anleger und Sparer, die ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen möchten, ist die Consorsbank mit ihrem vielseitigen Angebot als Marke der französischen Großbank BNP Paribas eine Option. Hinter dem Unternehmen stecken mehr als 20 Jahre Erfahrung und Innovation, was sich auch im breiten Angebot bemerkbar macht. Das Unternehmen gehört nicht zu den führenden Online Banken, sondern verfügt auch über einen eigenen großen Bereich für Investment und Vermögensaufbau. Neben den üblichen Bankleistungen, wie beispielsweise dem Girokonto oder den Kreditkarten, gibt es auch zahlreiche Möglichkeiten zum Sparen und Anlegen. Der Wertpapierhandel im dabei ebenso einen großen Teil ein.

    Angebot

    Das Angebot der Consorsbank umfasst mehr als nur das klassische Girokonto oder Karten-Angebot. Neben den zahlreichen Möglichkeiten für das Sparen und Anlegen sowie Finanzierungsangeboten gehört der Wertpapierhandel zur festen Größe der Online Bank. Dafür stehen die Anleger zahlreiche Märkte zur Auswahl:

    • DAX,
    • MDAX,
    • TecDAX,
    • Euro Stoxx,
    • Dow Jones,
    • NASDAQ

    Zu dem umfangreichen Trading-Angebot gehört auch der Nikkei. Für eine bessere Selektion können die Anleger die Indizes spezifisch nach Regionen, Branchen oder Futures auswählen. Zusätzlich lassen sich Realtime-Indikatoren anzeigen. Ist auch das Angebot von verschiedenen Fonds für das Sparen und Anlegen. Zur Auswahl stehen nicht nur klassische Fonds, sondern auch sparplanfähige Finanzinstrumente. Auch hier können die Investoren gezielt nach spezifischen Fondstypen auswählen: Aktien, Geldmarkt, Renten, Alternativen und einige mehr. Für eine noch fundiertere Auswahl steht für jeden von eine Chancen- und Risikoanalyse zur Verfügung, sodass Investoren auf einen Blick sehen, welcher Wertpapieranteil überwiegt (beispielsweise mit Aktien aus Deutschland oder Europa).

    Weitere Finanzinstrumente bei der Consorsbank

    Wer in Anleihen investieren möchte, findet auch dafür bei der Consorsbank passende Angebote. Folgende Emittententypen stehen zur Wahl:

    • Unternehmen,
    • Finanzinstitute,
    • Staaten und Gebietskörperschaften

    Der Handel mit Währungen ist ebenfalls möglich, sodass die Trader beispielsweise CFDs auf Devisen handeln können. Auch das Investment mit ECTs am Forex Markt ist möglich. Insgesamt stehen neun verschiedene Währungen zur Auswahl, wobei der Währungsrechner bei der Kalkulation möglicher Gewinne und Trading-Kosten behilflich ist. Rohstoffe als Geldanlage sind ein weiteres Finanzinstrument, was bei der Diversifikation des Portfolios helfen kann. Trader können beispielsweise Fonds oder ETCs auf Edelmetalle handeln oder mittels ETFs am Rohstoffmarkt investieren. Auch der Erwerb von Gold in Münzen oder Barren sowie das Investment von CFDs auf Rohstoffe ist möglich.

    Aktien und Anleihen

    Angeboten wird auch der Handel mit Aktienanleihen und Zertifikaten. Dabei gibt es immer wieder regelmäßige Neuemissionen und Produkte ausgewählter Emittenten, welche nach Einführung für die Consorsbank Kunden zur Verfügung stehen. Durch ein vielfältiges Zeichnungsprogramm können die Investoren Ihre Anlageziele ganz individuell umsetzen und geeignete Wertpapiere oder andere Finanzinstrumente dafür nutzen.

    Kosten & Gebühren

    Damit die Anleger möglichst viel von ihrem Gewinn behalten und keine unnötigen Kosten zahlen müssen, ist ein Vergleich der Broker hilfreich. Die Kostenstruktur der Consorsbank für den Wertpapierhandel wird auf der Website transparent dargestellt, sodass die Trader sich vor dem eigentlichen Handel komfortabel einen Überblick verschaffen können. Schauen wir uns zunächst die allgemeinen Konditionen für ausgewählte Börsenplätze an:

    • Börsen in Deutschland, Frankreich, Spanien und Luxemburg: Grundpreis 4,95 Euro (entfällt ab zweiter Teilausführung); Provisionssatz 0,25 Prozent vom Volumen, mindestens 9,95 Euro (entfällt ab zweiter Teilausführung), höchstens 69,00 Euro;
    • US-Börsen: Grundpreis 19,95 Euro, Provisionssatz 0,25 Prozent vom Volumen, mindestens 24,95 Euro, höchstens 69,00 Euro;
    • sonstige Börsen global: Grundpreis 49,95 Euro, Provisionssatz 0,25 Prozent vom Volumen, mindestens 54,95 Euro, kein Höchstbetrag

    Weitere Kosten können an den einzelnen Börsenplätzen erfahrungsgemäß anfallen. In Deutschland wären dies: XETRA (1,50 Euro), Börse Stuttgart (2,50 Euro zuzüglich Transaktionsentgelt), sonstige Inlandsbörsen (2,50 Euro zuzüglich Maklercourtage, Transaktions- und Handelsentgelt).

    An den Börsenplätzen in Frankreich, Spanien oder Luxemburg sind es 2,95 Euro zuzüglich Maklercourtage, Transaktions- und Handelsentgelt. Deutlich preisintensiver ist der Handel an den übrigen Börsen weltweit, wobei es an den US-Börsenplätzen keine versteckten Kontrahenten-, Börsen- oder sonstigen Gebühren gibt. Anders hingegen beispielsweise bei der Börse in Hongkong, wobei noch einmal 76,00 Euro Fremdspesen und die lokale Stempelsteuer erhoben werden. Gleiches gilt für die Börse in Singapur, wobei hier die Stempelsteuer nicht berechnet wird. An der Börse in Sydney müssen die Trader mit 55,00 Euro und Fremdspesen rechnen. An der Börse in Zürich wird nur die lokale Stempelsteuer erhoben.

    Weitere Kosten für die Orders

    Zusätzliche Tradingkosten fallen beispielsweise auch bei Bezugs- und Teilrechtehandel (ausgenommen Börsenorders), Bezüge, Spitzenausgleich und eventuell für besondere Services an. Als Grundlage dient ein Prozent vom oder Volumen oder mindestens 2,50 Euro (höchstens 69,00 Euro). Der Eintrag ins Aktienregister bei Namensaktien wird die Position das elektronische Register 1,95 Euro berechnet. Bei ausländischen Aktiengesellschaften sind es 24,95 Euro.

    Ausgezeichneter Service und Brokerleistungen

    Die Consorsbank und in ihrer langen Geschichte bereits mehrfach von unabhängigen Experten ausgezeichnet. Insgesamt gibt es über 100 verschiedene Honorierungen, welche nicht nur für die Bank-, sondern auch die Brokerleistungen verliehen wurden. 2019 wollte die Consorsbank beispielsweise Testsieger im Online-Broker 2019 Vergleich von Euro am Sonntag. Verglichen wurden 14 Deutschland aktive online Anbieter, wobei das Angebot der Consorsbank als das Beste hervorging. Auch die ETF-Sparpläne oder die CFD-Angebote wurden bereits mehrfach, unter anderem durch Fokus Money, ausgezeichnet.

    Service auf verschiedenen Kanälen

    Serviceleistungen werden bei der Bank großgeschrieben, denn der Support ist gleich auf mehreren Kommunikationswegen auch in deutscher Sprache verfügbar. Hinzu kommt das umfangreiche Wissensangebot, welches in Form von Seminaren, FAQs oder umfangreichen Finanzwissen gratis zur Verfügung steht. Alle Anleger, die Fragen haben, können beispielsweise den Live-Chat kostenfrei montags bis freitags von 7:00 Uhr bis 22:00 Uhr kontaktieren und erhalten durch einen Mitarbeiter fundierte Hilfestellung. Alternativ dazu gibt es auch die Möglichkeit, über ein Kontaktformular Serviceanfrage zu stellen, welche meist innerhalb von 48 Stunden beantwortet wird. Wer möchte, kann auch einen Termin für die gezielte Anlageberatung mit einem Experten vereinbaren und gemeinsam nach geeigneten Finanzinstrumenten suchen.

    Tipp: Consorsbank weiterempfehlen und Prämie sichern

    Sind die Trader mit ihren Möglichkeiten für die Investition zufrieden, kann die Bank weiterempfohlen werden. Dafür gibt es sogar eine einmalige Prämie in Höhe von 100 Euro, welche direkt auf das Bankkonto überwiesen wird. Notwendig dafür ist lediglich der Link für die Erstellung des Trading-Kontos und die erste Einzahlung. Dafür müssen mindestens 2.500 Euro von einem externen Konto auf das neue Konto überwiesen worden sein und mindesten drei Monate gehalten werden. Alternativ dazu gibt es die 100 Euro für den werbenden auch, wenn das neue Konto/Depot mit mindestens 2.500 Euro kapitalisiert wurde.

    Mobiler Handel komfortabel möglich

    Für alle Investoren, die auch mobil immer ihre Wertpapieranlagen oder anderen Trades im Blick behalten möchte, hat sich die Bank etwas Besonderes ausgedacht: die mobile Anwendung. Es gibt die Consorsbank App für das Smartphone oder Tablet sowie die Smartwatches. Damit verpassen die Depotinhaber auch unterwegs keine interessanten Marktbewegungen mehr und können jederzeit auf ihre Aktien, Fonds und anderen Finanzinstrumente zugreifen. Wer möchte, kann auch die eigene CFD App nutzen, um unterwegs komfortabel auf fallende und steigende Kurse zu setzen und damit selbst von schwierigen Marktsituationen partizipieren zu können.

    Gebühren
    84%
    Handelsangebot
    65%
    Leistungen
    61%
    Service
    69%
    Bewertung
    2,3
    Note: Gut
    Konnten Sie bereits Erfahrungen mit der Consors Bank sammeln? Wir würden uns freuen, mit Ihnen in den Kommentaren darüber zu diskutieren!

    Diesen Artikel bewerten:

    No ratings yet.
    Sebastian Neumer
    Sebastian Neumer
    Sebastian ist einer der beiden Gründer von onlinebrokeroesterreich.com und seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften ging es für Sebastian für einige Jahre zu einem bekannten, europäischen Investmentunternehmen, bevor er sich entschieden hat, sein beruflich als auch privat erworbenes Wissen als Finanzjournalist und selbstständiger Anlageberater weiterzugeben.
    Mehr über Sebastian
    Close Menu