Österreich Für Investoren & Trader in Österreich Regulierte Online Broker im Test

    Hello Bank & "Hello Broker"- Erfahrungen & Test

    Bild des Autor


    Letzte Aktualisierung: 2019

    Hello Bank
    Bewertung
    3,3
    Note: Befriedigend
    Hello Bank
    Zur Hello Bank/Broker:

    Das Wichtigste in Kurzfassung:

    • Fünf Filialen in Wien, Salzburg, Linz, Graz und Innsbruck.
    • Sehr großes Handelsangebot: Aktien, ETFs, Fonds, Zertifikate, CFDs, Gold, Optionsscheine, Anleihen.
    • KESt: (Steuer) wird automatisch abgeführt.
    • Teure Depotgebühren: Mind. € 4,50 pro Position zzgl. USt sowie zusätzlich € 10,00 p.a. für das Verrechnungskonto.
    • Hohe XETRA-Kosten: € 7,95 + 0,08% - 0,195% pro Order
    • 24 Börsenplätze; Außerbörslicher Handel möglich
    • Sparpläne mit einem Intervall von 1, 3, 6 und Monaten.
    • Depotübertrag wird bis € 200 gefördert.
    • Die Depot bzw. Kontoeröffnung dauert mit 7-10 Tagen recht lange.

    Über die Hello Bank

    Depotgebühren (p.M.)€ 4,50 zzgl. USt. pro Position im Jahr
    Gebühren Verrechnungskonto€ 10,00 pro Jahr
    Kosten Depoteröffnung€ 0,00
    Xetra-Order-Kosten€ 7,95
    Xetra-Order-Zusätzlich0,080% - 0,195%
    Sparplan-Intervalle1,3,6 und 12 Monate
    Steuereinfach für Österreich?
    Sitz des BrokersÖsterreich Österreich
    SpracheDeutsch Deutsch
    Am Markt seit1995

    Früher unter dem Namen „direktanlage.at“ bekannt und bereits seit 1995 im Online-Trading Geschäft, ist die Hello Bank (bzw. „Hello Broker“) einer der ältesten Online Broker mit einem kleinen Filialnetz am österreichischen Markt und gehört mittlerweile zur französischen BNP Paribas-Gruppe. Es werden zahlreiche Finanzdienstleistungen angeboten, welche von Brokerage wie Aktiendepot, Fonds, ETFs, Wikifolio, CFD-Handel, Gold über normale Bankprodukte wie Girokonto, Sparbuch, Kredite, Festgeld, Bausparen und vieles mehr reichen.

    Hello Bank Homepage
    Hello Bank Homepage

    Eröffnung

    Die Eröffnung eines Hello Broker-Depots oder auch Hello Bank-Kontos ist leider etwas aufwendiger, als man dies bei dem ein oder anderen Anbieter gewohnt ist, was an der Verifizierung lieg, welche nicht online erledigt werden kann.

    1. Füllen Sie das Anmeldeformular online aus.
    2. Nun gibt es die Möglichkeit, das Formular auszudrucken oder auch per Post zusenden zu lassen.
    3. Hat man den Ausdruck in der Hand, benötigt man noch seinen Reisepass oder auch Personalausweis und kann die Eröffnung in einer der fünf weiter unten angeführten Filialen abschließen. Sollte keine Hello Bank-Filiale in der Nähe sein, kann die Legitimation auch über die Post durchgeführt werden.

    Dass keine online-Verifikation über das Smartphone wie zum Beispiel bei der DADAT angeboten wird, ist heutzutage unverständlich.

    Hello Broker

    Unter dem Namen „Hello Broker“ tritt die Hello Bank auf, wenn es ums Geldanlage– bzw. Trading-Angebot geht. Und dieses ist durchaus beachtlich. Das Handelsangebot umfasst folgenden Finanzprodukte:

    Handelsangebot
    Aktien
    ETFs
    Fonds
    Anleihen
    Zertifikate
    Optionsscheine
    Wikifolio
    CFDs
    Forex
    Hello Broker
    Hello Broker

    Depotgebühren

    Das Positive vorweg: Werden ausschließlich Fonds gehandelt, fallen beim Hello Broker keine Depotgebühren an. Möchte man jedoch Aktien kaufen oder in ETFs  investieren, wird es teuer.

    Preislich kommt das Depot akuell an der Stelle einfach nicht mit anderen Brokern mit.

    Folgende Kosten für das Depot werden fällig:

    DepotartGebühren
    andere in- und ausländische Wertpapiere0,10% p.a.
    Goldbarren0,20% p.a.
    Mindestgebühr p.a.pro Position EUR 4,50, pro Depot EUR 12,50
    Depotschließungkostenlos
    Verrechnungskonto€ 10,00

    Verrechnet werden diese Gebühren immer im Nachhinein zum Stichtag 31.12.

    Verrechnungskonto

    Für das Verrechnungskonto werden zusätzlich € 10,00 pro Jahr eingehoben. Die Habenzinsen betragen 0,00 %, die Sollzinsen liegen bei 5,86%.

    Hello Depot - Gebühren & Kosten

    Das Hello Depot ist das bekannteste Produkt des Hello Brokers. Im Fokus steht hier der Handel mit Aktien, Fonds & ETFs. 

    Obwohl die Gebühren hier auf den ersten Blick günstig erscheinen, ist dies jedoch wirklich nur auf den ersten Blick der Fall. So werden bei der unter Anlegern beliebtesten elektronischen Börse XETRA sowie auch allen anderen ausländischen Börsen folgende Gebühren fällig:

    Grundgebühr
    XETRA + Alle ausländischen Börsen
    Provision
    € 7,950,175% vom Ordervolumen, max. € 69,95

    An der Börse Wien wird es eine Spur günstiger mit einer sogenannten „Flat Fee“. Sobald jedoch mehr als € 3.000 auf einmal investiert wird, kostet die Order sogar mehr als bei ausländischen Börsen.

    Gebühr (Flat Fee)
    Börse Wien
    Volumen in Euro pro Trade
    € 4,95bis € 3.000,-
    € 9.95ab € 3.000,01 bis € 10.000,-
    € 19,95ab € 10.000,01 bis € 25.000,-
    0,175% vom Ordervolumen, max. 69,95ab € 25.000,01

    Mit dem Sonderangebot „Hello Price“ sowie bei einigen weiteren ausgewählten Partnern gelten folgenden Gebühren:

    EmittentGrundgebührMaximalProvision
    Baader Bank€ 4,950,175%max. EUR 69,95
    Andere Direkthandelspartner€ 5,950,175%max. EUR 69,95

    Teilausführen sind kostenlos, wenn diese Taggleich ausgeführt werden.

    Für Orders via Telefon werden € 15 berechnet.

    Rabatt für Vieltrader

    Für Vieltrader werden Staffelrabatte ab einer gewissen Anzahl von Trades aktiv. Diese sind im einzelnen:

    Anzahl der Trades/OrdersRabatt in %
    Über 100 Trades10%
    Über 250 Trades15% auf Ordergebühren & 50% Rabatt auf Depotgebühren
    Über 500 Trades20% auf Ordergebühren & 100% Rabatt auf Depotgebühren
    Über 1.000 Trades25%

    Selbst wenn ein Privatanleger diese hohe Anzahl an Trades erreichen sollte, ist es von den Gebühren her immer noch auf einem recht hohen Niveau.

    Fonds & ETFs

    Fonds als auch ETFs sind in Österreich, neben Aktien, die beliebtesten Produkte an der Börse. Dementsprechend groß ist die Auswahl bei der Hello Bank. Es gibt wohl kaum einen Investmentfonds, der hier nicht zu finden ist.

    Positiv hervorzuheben sind die immer gültigen Rabatte auf den Ausgabeaufschlag, auch wenn diese nur bei sehr hohen Volumina zum Tragen kommen:

    Rabatt auf den AusgabeaufschlagAb Volumen (EUR)
    50%bis € 24.999,-
    60%ab 25.000,- bis € 49.999,-
    70%ab € 50.000,- bis 74.999,-
    80%ab € 75.000,-
    100%Auf Starpartner-Fonds

    Vergünstigungen bei Starpartnern

    Als „Starpartner“ bezeichnet die Hello Bank Fonds & ETFs, welche eine besondere Platzierung bekommen und im Gegenzug Anlegern günstiger angeboten werden können. Dies umfasst aktuell eine Mischung aus 60 Fonds und ETFs.

    Die Anbieter-Auswahl erstreckt sich dabei über einige ETFs von iShares, UBS sowie Fonds von BNP Paribas AM, Fidelity, Franklin Templeton sowie Spängler IQAM.

    Auf Starpartner-Fonds gibt es grundsätzlich einen Rabatt auf den Ausgabeaufschlag von 100%. Bei ETFs dagegen gibt es Vergünstigungen auf den Kaufpreis.

    Sparpläne

    Sparpläne sind beim Hello Broker für Fonds und ETFs verfügbar. Als Intervall haben Anleger die Möglichkeit, zwischen 1, 3, 6 oder 12 Monaten zu wählen.

    Börsenplätze

    Aktien und andere Wertpapiere können bei der Hello Bank aktuell an 24 Börsenplätzen gehandelt werden:

    Börsenplätze
    American Stock Exchange (ASE)
    Australien (ASX)
    Belgien (NYSE Euronext Brüssel)
    China (HKEx)
    Dänemark (OMX)
    Deutschland Parkettbörsen (Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart)
    Deutschland Börse Stuttgart
    Deutschland Xetra Frankfurt
    Finnland (OMX)
    Frankreich (NYSE Euronext Paris)
    Italien (Borsa Italiana)
    Japan - Tokyo Stock Exchange Group
    Kanada (Toronto Stock Exchange, Vancouver)
    London - London Stock Exchange (LSE)
    NASDAQ
    NASDAQ OTC BULLETIN BOARD
    New York Stock Exchange (NYSE)
    Niederlande (NYSE Euronext Amsterdam)
    Norwegen (Oslo Stock Exchange)
    Österreich Wien
    Portugal (NYSE Euronext Lissabon)
    Schweden (OMX Group)
    Schweiz (SWX)
    Spanien - Bolsas y Mercados Espanoles (BME)

    Auch wenn man sich etwas mehr Börsen wünschen würde, so ist die aktuelle Auswahl beim Hello Broker  für die allermeisten Zwecke ausreichend. Natürlich gibt es Anbieter mit einigen weiteren Börsenplätzen, dabei handelt es sich jedoch oft um sehr kleine Börsen, die dem Anleger nur in den seltensten Fällen einen echten Nutzen bieten.

    Orderarten

    Was die Orderarten angeht, so gibt es beim Hello Broker acht verschiedene Zusätze, welch an den meisten Börsen bzw. Handelsplätzen für Aktien, Fonds, Anleihen sowie Indexzertifikate eingesetzt werden können.

    Orderarten
    Billigst
    Bestens
    Limit
    Stop Buy
    Stop Loss
    Stop Limit
    Trailing Stop Loss
    One Cancels The Other (OCO)

    Real-Time-Kurse

    Normalerweise gibt es bei Kursen eine Verzögerung von etwa 15 Minuten. Bei Real-Time-Kursen handelt es sich um die Anzeige von Kursen bzw. Preisen in Echtzeit. Diese werden beim Hello Broker aktuell für fünf Börsen kostenlos angeboten:

    Börse Wien
    Börse München
    Lang & Schwarz
    Börse Frankfürt Zertifikate
    Euwax

    Depotübertrag

    Depotübertragungen von einem anderen Broker zur Hello Bank sind möglich und werden mit bis zu € 200 unterstützt. Das ist für kleine bis mittelgroße Depots in der Regel ausreichend.

    Voraussetzung dafür ist, dass eine Spesenabrechnung des alten Brokers vorgelegt wird, in der die gesamten Kosten für den Übertrag ersichtlich sind.

    Der Übertrag dauert dann in der Regel 2-4 Wochen. Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Wertpapiere für die Dauer des Übertrags für den Handel gesperrt sind.

    Andere Gebühren: Dividenden, Zinsen, Vermögensverwaltung, Hauptversammlung

    Möchte man an einer Hauptversammlung teilnehmen, so kann man dies für Aktien österreichischer unternehmen kostenlos tun. Für Hauptversammlungen im Ausland verrechnet der Hello Broker € 48,00.  Eventuelle Fremdspesen sind nicht inkludiert.

    CFD-Trading

    Eine Sache muss man der Hello Bank lassen: Sie spart beim Broker-Angebot nicht an Auswahl.

    So wird auch CFD-Handel auf über 1250 Basiswerte in folgenden Asset-Klassen angeboten:

    • Aktien
    • Indizes
    • Index-Futures
    • Zinsfutures
    • Devisen / Forex
    • Rohstoffe (inkl. Gold)

    Gebühren für einen reinen CFD-Account fallen keine an. Ebenso gibt es keine Mindesteinzahlung.

    Was die Handelsgebühren angeht, werden bei Indizes, Zins-Futures, Währungen, und Rohstoffen nur Spreads verrechnet.

    Bei CFDs auf Aktien, DAX- und sonstige Futures fällt zusätzlich eine Provision zwischen 0,01% –  0,10% an.

    CFDs sind beim Hello Broker auch der einzige Weg, Short-Positionen auf Aktien einzugehen.

    Für Übernacht-Positionen kommt bei Devisen noch ein Aufschlag von 1,0% hinzu,  bei allen anderen Assets 3,5%.

    Hello Girokonto

    Mit „Hello Girokonto“ bietet die Hello Bank ein klassisches Konto für Gehaltseingänge, die Pension und sonstige Einnahmen. Das Konto kann dabei separat oder auch zusammen mit dem Wertpapierdepot genutzt werden.

    Der Habenzinssatz beträgt 0,00 %, der variable Sollzinssatz liegt bei 6,90 % p.a.

    Bargeldeinzahlungen können jederzeit in einer der Hello Bank-Filialen vorgenommen werden. Für Auszahlungen in Bar gilt dasselbe, jedoch  sind diese nur bis maximal 3x pro Monat kostenlos. Darüber hinaus fällt eine Gebühr an.

    Nur in Kombination mit einem Depot kostenlos

    Die Hello Bank stellt es an allen Ecken klar, dass sie sich in erster Linie als Broker sieht. Das betrifft auch das Girokonto, welches nur unter bestimmten Voraussetzungen kostenlos ist:

    • Sie führen beim Hello Broker ein Depot mit einem Gesamtwert von mindestens € 10.000
    • Es besteht ein aktiver Sparplan (Fonds, ETFs oder Zertifikate) in Höhe von mindestens  € 50,00

    Für die kostenlose Kontoführung reicht eine dieser beiden Bedingungen aus.

    Sollen Sie kein Depot bei der Hello Bank führen, so ist das Girokonto in den ersten 3 Monaten kostenlos. Danach wird eine Gebühr von € 4,00 pro Monat fällig.

    Kreditkarte

    Eine Kreditkarte von PayLife wird beim Girokonto zwar angeboten, setzt aber wieder einige Dinge voraus: 

    • Gehalt oder Pension von mind. € 900,00 monatlich
    • Wird eine zweite Kreditkarte benötigt, sind es sogar € 1.800,00

    Damit dies auch eingehalten wird, wird die Kreditkarte erst nach einem Zeitraum von zwei Monaten ausgestellt.

    Sparprodukte (Sparbuch, Bausparen, Festgeld, ...)

    Es gibt kaum etwas, was es bei der Hello Bank nicht gibt. Das Angebot wurde nach und nach um Sparprodukte erweitert, die so ziemlich alles abdecken, was in Österreich beliebt ist:

    SparproduktZinsen p.a.
    Sparbuch0,1%
    TopZins Konto0,15%
    Festgeld0,1%
    Monatsgeld0,1%
    Bausparen0,2% - 4,0%

    Was gleich auffällt: Egal, ob Sparbuch, Festgeld, Monatsgeld oder auch das TopZins-Konto: Die Zinsen bewegen sich alle in sehr ähnlichem Rahmen bei um die 0,1% herum.

    Eine kleine Ausnahme stellt der Bausparer da, welcher mit 2,5% in den ersten 6 Monaten nach Eröffnung beworben wird, danach aber auf „marktübliche“ Zinsen zurückfällt. Das ist im Klartext irgendwas zwischen 0,2% und 4,0%.

    Alles in allem also mehr als unattraktiv. Jetzt muss man aber dazu sagen, dass die niedrigen Zinsen der Sparprodukte nicht unbedingt eine Besonderheit der Hello Bank ist. Bei anderen Banken sieht diesbezüglich nicht besser aus und ist der aktuellen Niedrigzinspolitik geschuldet.

    Einlagensicherung

    ProduktEinlagensicherung
    Sparbuch, Bausparer, Verrechnungskonte, Abrechnungskonto, Girokonto€ 100.000 pro Kunde
    Aktien & Wertpapierezu 100% geschützt durch den Status "Sondervermögen"

    Auch wenn die Verschmelzung der österreichischen Hello Bank mit der BNP Paribas in Frankreich (Paris) natürlich auch auf die Einlagensicherung der Kundengelder Auswirkungen hat, so bleibt die Höhe des Schutzes der gleiche bei € 100.000 pro Kunde.

    Von dem her haben sich zwar etwas die Rahmenbedingungen geändert, einen Effekt bzw. eine Änderung, was die Höhe betrifft, hat es allerdings nicht.

    Bei Aktien sowie Wertpapieren greift die Einlagensicherung übrigens nicht. Bei diesen Finanzprodukten gilt die Einstufung als Sondervermögen, welches sowieso getrennt aufbewahrt werden muss  und im Falles eines Konkurses weiterhin im Eigentum des Kunden verbleibt.

    Filialen der Hello Bank

    Für diejenigen Kunden, für die persönlicher Kontakt wichtig ist, gibt es von der Hello Bank insgesamt fünf Filialen, verteilt auf fünf Bundesländer in Österreich:

    BundeslandAdresseKontaktÖffnungszeiten
    Wien Spiegelgasse 3
    1010 Wien
    +43 1 53 24 870
    [email protected]
    Montag:
    09:00 - 14:00 Uhr
    Dienstag bis Freitag: 09:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 17:00 Uhr Sonntag, Samstag & Feiertage:
    Geschlossen
    Salzburg Elisabethstraße 22
    5020 Salzburg
    +43 662 2070 803
    [email protected]
    Montag:
    09:00 - 14:00 Uhr
    Dienstag bis Freitag: 09:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 17:00 Uhr Sonntag, Samstag & Feiertage:
    Geschlossen
    Graz Kalchberggasse 3
    8010 Graz
    +43 316 81 91 79
    [email protected]
    Montag:
    09:00 - 14:00 Uhr
    Dienstag bis Freitag: 09:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 17:00 Uhr Sonntag, Samstag & Feiertage:
    Geschlossen
    Linz Gärtnerstraße 3 (Ecke Figulystraße)
    4020 Linz
    +43 732 79 76 640
    [email protected]
    Montag:
    09:00 - 14:00 Uhr
    Dienstag bis Freitag: 09:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 17:00 Uhr Sonntag, Samstag & Feiertage:
    Geschlossen
    Innsbruck Salurnerstraße 8 (Ecke Adamgasse)
    6020 Innsbruck
    +43 512 58 09 40
    [email protected]
    Montag:
    09:00 - 14:00 Uhr
    Dienstag bis Freitag: 09:00 - 12:30 Uhr
    13:30 - 17:00 Uhr Sonntag, Samstag & Feiertage:
    Geschlossen

    Die Filialen können zur Beratung sowie Ein- und Auszahlung von Bargeld genutzt werden. Der häufigste Grund wird aber für die meisten Kunden wohl die Eröffnung eines Kontos oder Depots sein.

    Fazit zur Hello Bank

    Als abschließendes Fazit lässt sich festhalten, dass die Hello Bank bzw. der Hello Broker das Komplettpaket bietet, was Sparen, Investieren & Trading betrifft. Das Handelsangebot ist extrem breit und umfasst so gut alles, was es auf dem Markt gibt. An der Stelle als ein klares Plus.

    Die Kehrseite ist, dass zwar alles angeboten wird, jedoch so auch etwas die Fokussierung fehlt, was sich auch in den Gebühren widerspiegelt: Für Online Broker mit dieser Konkurrenz im Nacken sind diese eindeutig zu hoch.

    Vorteile

    • Die Hello Bank bietet seinen Kunden die Möglichkeit, sich in fünf Filialen direkt beraten zu lassen.
    • Einfache Steuerabwicklung.
    • Sehr umfangreiches Handelsangebot.
    • Trading-App für Android & iOS verfügbar.

    Nachteile

    • Für einen Broker mit Filialen sind die Konditionen OK. Im Vergleich mit reinen Online Brokern wie DADAT, Flatex oder Degiro, zieht der Hello Broker allerdings derzeit den kürzeren.
    • Veraltete Handelsoberfläche.
    Gebühren
    58%
    Handelsangebot
    95%
    Leistungen
    74%
    Service
    89%
    Bewertung
    3,3
    Note: Befriedigend
    Konnten Sie bereits Erfahrungen mit Hello Broker der Hello Bank sammeln? Wir würden uns freuen, mit Ihnen in den Kommentaren darüber zu diskutieren!

    Diesen Artikel bewerten:

    2.78/5 (9)
    Sebastian Neumer
    Sebastian Neumer
    Sebastian ist einer der beiden Gründer von onlinebrokeroesterreich.com und seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften ging es für Sebastian für einige Jahre zu einem bekannten, europäischen Investmentunternehmen, bevor er sich entschieden hat, sein beruflich als auch privat erworbenes Wissen als Finanzjournalist und selbstständiger Anlageberater weiterzugeben.
    Mehr über Sebastian

    Dieser Beitrag hat einen Kommentar

    1. Musste sehr schlechte Erfahrungen mit der Hello Bank machen!

      Mitarbeiter in Filiale sind überfordert und obendrein noch frech!
      Wurde beschimpft, als ich auf Fehler höflich aufmerksam machte.

      Sogar in der Zentrale musste ich mehrmals Anrufen, damit Anliegen korrekt gelöst wurde.

      Anscheinend ist das das Verhalten dieser französischen Bank.

      Mit solch einem Verhalten werden die Kunden hoffentlich bald zur vornehmeren und günstigeren Konkurrenz überlaufen!

    Schreibe einen Kommentar

    Menü schließen